Skip to content Skip to footer

Samstag – live-Musik mit Burning Fuse


Von der nördlichsten Ecke des urtümlichen
Landstrichs Dithmarschen aus machen sich vier
passionierte Musiker auf, den Rock-Olymp zu
erklimmen. Ob es für den Gipfelsturm reicht, interessiert
sie dabei allerdings nur am Rande. Vielmehr
ist für Burning Fuse der Weg das Ziel. Und
die Jungs kennen nur eine Ansage: spielen, spielen,
spielen… Egal, ob Club, Halle oder Open-Air
– mit ihrer ganz eigenen Mischung aus Hardrock
und Rock ‘n’ Roll lassen sie es auf jeder Bühne
krachen.
Im Jahr 2008 aus einer heiteren Bierlaune – einer
„geilen Idee“ – entstanden, hat sich Burning
Fuse inzwischen zu regionaler Bekanntheit gespielt.
Von den ursprünglichen Mitgliedern, die
damals im beschaulichen Ort Lunden zusammenfanden,
sind Drummer Norman Kracht (25)
und Gitarren-Akrobat und Sänger Björn „Burn“
Bünning (26) bis heute an Bord. Bei seinen Riffs
und Melodien erhält Letzterer seit Oktober 2013
Unterstützung von Finn Modrow (22). Bassist Alexander
„Lexx“ Hecht (26) komplettiert das Quartett.
Seit Januar 2013 ist er bei Burning Fuse für
die tiefen Töne zuständig.
Trotz einiger Besetzungswechsel ist sich Burning
Fuse musikalisch immer treu geblieben. Damals
wie heute steht Live-Rock vom Feinsten auf dem
Programm – und das solange, bis man die Dithmarscher
von der Bühne schmeißt oder tatsächlich
die Sicherung durchbrennt.
„All In Rock“ – das ist nicht nur eine Beschreibung.
Nein! Es ist die Richtung, die
Burning Fuse eingeschlagen hat. Und die vier
Nordlichter kleckern nicht, sie klotzen: So geht
es live und laut zu, wenn sie zu einem musikalischen
Stelldichein bitten.
Maßgeblich beeinflusst von Ikonen wie
AC/DC, Motörhead, Rose Tattoo oder Status
Quo, spielt die Band eigene Songs, die
die Zuhörer zurück in die großen Zeiten
der Rockmusik führen. Mit Stücken wie
„Hot Rod“ oder „Black Sand“ gelingt es
Burning Fuse, die 1970er- und 80er-Jahre
aufleben zu lassen. Ihrem Musik- und
Lebensstil haben die Dithmarscher mit
dem Einheizer „This is Hardrock“ ein stimmungsvolles
Denkmal gesetzt.
Gecovert wird so gut wie nie. Aber wenn,
dann nur das, was zur Band-Philosophie
passt. Dabei ist Burning Fuse immer
wieder für eine Überraschung gut. So
bekommt das Publikum ab und an auch
mal eine eingerockte Version des Shantys
„What Shall We Do With the Drunken
Sailor?“ auf die Ohren. Am liebsten ist es
der Gruppe jedoch, wenn aus Zuhörern
Mitmacher werden. Denn bei Burning Fuse
ist „Dirty Hardrock“ für alle da – mitsingen,
headbangen und Luftgitarre zelebrieren
ausdrücklich erwünscht.


Datum: 24/11/2018 | Uhrzeit: 22:00 Uhr